Träum schön – Tipps für mehr Wohlfühlatmosphäre im Schlafzimmer

Erholsamer Schlaf ist wichtig und ein passendes Schlafzimmerdesign kann hier für eine deutlich bessere Schlafqualität sorgen. Die richtige Einrichtung im Schlafzimmer vermittelt nämlich Geborgenheit, Ruhe und stellt sicher, dass man entspannt ins Reich der Träume entschwindet. Ein unruhiges Schlafzimmer-Ambiente ist dagegen buchstäblich ein Alptraum. Man fühlt sich nicht wohl und schläft deswegen auch wesentlich schlechter ein. Grund genug, das eigene Schlafzimmer einmal auf seine atmosphärischen Qualitäten hin zu überprüfen. Ein paar schöne Anregungen für das Schlafzimmer-Upgrade liefert der nachstehende Beitrag.

Traumhafte Farben – Die richtige Stimmung für eine gute Nacht

Wer sein Schlafzimmer nachhaltig optimieren möchte, fängt am besten bei den Wänden an. Es gibt in der Farbenlehre nämlich ein paar einfache Grundregeln, die bei der perfekten Farbgestaltung für den Schlafplatz helfen. So gelten sanfte Farben wie Weiß, Blau Gelb oder Grün beispielsweise als beruhigend. Auch Pastelltöne und weiche Terrakotta.Farben können angenehm in den Schlaf leiten. Knallige Farben wie Rot oder Pink, ebenso wie kontrastreiche Tapetenmuster stiften dagegen eher Unruhe. Sie sollten daher allenfalls als Akzentfarben für Dekoelemente oder kleinere Möbelstücke zum Einsatz kommen.

Der Spiegel zur Seele – Wanddekorationen im Schlafzimmer

Was Wanddekorationen angeht, sind vor allem Spiegel kritisch zu bewerten. Einrichtungskonzepte wie das asiatische Feng Shui verweisen immer wieder darauf, dass sich Spiegel im Schlafzimmer nachteilig auf die Nachtruhe auswirken. Nach Auffassung der Feng Shui Philosophie reflektieren Spiegel nämlich nicht nur Bilder, sondern auch Energien. Das bedeutet neben einem gestörten Energiefluss vor allem eine Gefahrenwirkung für das Unterbewusstsein, was in Schlafstörungen resultiert. Große Spiegelflächen sollten daher trotz zahlreicher Wohnbeispiele mit Wand- und Standspiegeln im Schlafzimmer genau dort eher nicht platziert werden.

Mit Blick auf Wandbilder sind Naturmotive eine gute Möglichkeit, um dem Schlafzimmer mehr Wohlfühlatmosphäre zu verpassen. Im Gegensatz zu belebten Motivszenen, sprechen Naturaufnahmen die menschliche Psyche auf einer subtileren Ebene an. Landschaftsaufnahmen entspannen diesbezüglich zum Beispiel die Augen und regen dazu an, sich zu entspannen und den Geist ziehen zu lassen. Close-Ups von Pflanzen oder auch Naturmaterialien wie Stein und Holz besänftigen die Gedanken wiederum durch ihre harmonischen Muster und Formverläufe.

Das grüne Schlafparadies – Pflanzen für einen erholsameren Schlaf

Apropos Natur, etwas mehr lebendes Grün im Schlafzimmer ist immer eine gute Idee. Gerade Grünpflanzen zeichnen sich meist durch einen besonders hohen CO²-Umsatz aus. Sie reinigen also die Schlafzimmerluft, reichern sie mit Sauerstoff an und helfen somit beim Einschlafen. Zudem sind viele Grünpflanzen unwahrscheinlich pflegeleicht und kommen in der Regel gut mit lichtärmeren Standorten zurecht. Ein weiterer Bonus in der privaten „Dunkelkammer“, die in vielen Wohnungen und Häusern auf der kühlen Nord- bzw. Nordost-Seite angesiedelt ist, um den Schlafplatz besser vor der brennenden Sommerhitze schützen zu können. Nicht zuletz spenden Pflanzen dem Schlafzimmer auch ein Stück Natur, was für mehr Erholung und Entspannung sorgt. Gute Beispiele für Schlafzimmerpflanzen sind:

  • Aloe Vera
  • Bogenhanf
  • Efeutute
  • Einblatt
  • Grünlilie
  • Farn
  • Fensterblatt

Aromakur für die Sinne – Schlaffördernde Raumdüfte

Pflanzen eignen sich im Schlafzimmer nicht nur zur Dekoration. Ebenso können Sie Bestandteil eines beruhigenden Raumduftes sein, der durch seine schlaffördernden  Eigenschaften die Schlafqualität erhöht. Zu den wichtigsten Schlafkräutern gehören hier unter anderem:

  • Jasimin
  • Lavendel
  • Orangenblüte
  • Rose
  • Sandelholz
  • Vanille
  • Zedernholz

Die Duftkräuter können zum Beispiel als dekorative Potpourris, Räucherstäbchen oder in Duftsäckchen für den Nachttisch zum Einsatz kommen. Ebenfalls einen dekorativen Effekt haben Duftlampen, in denen die ätherischen Öle der Pflanzen erhitzt werden.

Weich und Wohl – wichtige Schlafzimmer-Accessoires

Damit man im Schlafzimmer auch wirklich die Seele baumeln lassen kann, muss das Zimmerarrangement stimmig sein. Den Ton geben hier fließende Formen und flauschige Oberflächen an:

  • Kissenlandschaft: Manche mögen ihre Schlafkissen eher etwas fester und mit einem schlichten Baumwollbezug. Andere fallen gerne in seidenumhüllte Daunen. Ungeachtet persönlicher Vorlieben muss sich der Einsatz von Kissen aber nicht allein aufs Bett beschränken. Ergänzend können Polsterhocker und Sitzflächen mit gepolsterter Kissenauflage das Schlafzimmerambiente optisch aufwerten.
  • Wallende Webstoffe: Ein besonderes Augenmerk liegt im Schlafzimmer auch auf den Vorhängen. Sie verleihen dem Raum bei richtiger Farb- und Textilauswahl den nötigen Feinschliff und laden zum Träumen ein. Auch Baldachine und Betthimmel haben einen dekorativen Effekt, der die Sinne beflügelt und für mehr Entspannung sorgt.
  • Naturmöbel: Gemeinsam mit Zimmerpflanzen schaffen Schlafzimmermöbel aus Naturholz (z.B. in Form einer Kommode oder eines Sideboards) ein einmaliges Naturambiente im Schlafzimmer, das Leichtigkeit und Harmonie ausstrahlt. Ergänzend können auch Naturdekorationen aus Stein, Holz, Korb oder Bast genutzt werden, um das Naturidyll Schlafzimmer zu realisieren.
  • Das richtige Nachtlicht: Besonders ansprechend wirkt im Schlafzimmer Dimmlicht. Salzkristallampen oder Lampen mit Dimmlichtschalter sind daher ein guter Tipp. Sie unterstützen eine schlaffördernde Raumatmosphäre. Gleiches gilt für Kerzen, Duftkerzen und Teelichter. Der wärmende Schein des Feuers hat dabei noch mal einen ganz besonderen Beruhigungseffekt für die Schlafeinleitung.​

 

Uli
Beitrag erstellt 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben