Der Guide für ein Zuhause mit Erdtönen

Erdtöne sind angenehm und verleihen jeder häuslichen Umgebung ein Gefühl von Harmonie und Gemütlichkeit. Eine erdfarbene Palette passt zu jedem Dekorationsstil –​ klar und raffiniert, rau und rustikal oder zierlich und weiblich. Alles hängt von den ausgewählten Farbtönen und deinem individuellen Stil ab, denn die Möglichkeiten sind viel facettenreicher, als es auf den ersten Blick erscheint.

Erdtöne beschreibt eine von der Natur inspirierte Farbpalette, mit Nuancen von Braun bis Grau und Grün. Diese Konstellationen wirken immer harmonisch zusammen, denn sie imitieren das perfekte Farbschema von Mutter Natur. Solche Designentwürfe sind reichhaltig und vermitteln eine Atmosphäre von unvergleichlichem Komfort. Die Räumlichkeiten können vollständig in ergänzenden Erdtönen dekoriert werden, als neutrale Räume dürfen sie auch einen kräftigen Farbtupfer für zusätzliches Interesse bieten. Erdtöne im Wohndesign sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit seit Jahrzehnten beliebt. In einem stilvollen Zuhause wirkt diese Farbpalette immer beeindrucken und ist eine sichere Wahl für diejenigen, die ein luxuriöses und gleichzeitig entspannendes Ambiente suchen. Scrolle jetzt runter, um Anregungen und Tipps zu finden.

Böden & Decken

Um mit einer Erdton-Dekoration zu beginnen, nimmst du dir am besten zuerst die Böden und die Decken vor. Danach baust du weiter auf und kontrastierst die Farben der Wände. Zu viel Dunkelheit wirkt schnell erdrückend, während zu viele Lichttöne sehr klinisch wirken. Falls zum Beispiel bereits ein dunkler Boden gegeben ist, dann sollten die Wände in einem hellen Erdton wie Beige gestrichen oder tapeziert werden. Holzvertäfelungen oder Holzverkleidungen sorgen für ein heimeliges Gefühl, hierbei sollte aber konträr dazu auf einen hellen Boden gesetzt werden.

Möbel & Vorhänge

Die Verwendung von so vielen natürlichen Holzoberflächen wie möglich ist definitiv erwünscht. Um den beliebten klassischen Stil zu erzielen, bieten sich handgeschnitzte dunkle Hölzer an. Für ein modernes Ambiente sollten helle Hölzer mit eckigen Kanten verwendet werden. Bei dunklen Polstermöbeln kann ein erdfarbener Raum schnell düster aussehen. Daher sollte das Gleichgewicht mit weißen oder cremefarbenen Vorhänge und Kissen wieder hergestellt werden. Alternativ und etwas frecher sind beispielsweise olivgrüne Gardinen.

Dekoration

Bei den Farbakzenten der Dekoration hat man den größten Spielraum zur Verfügung. Erkunde die mutige Seite dieser Farbtabelle und traue dich, ausgefallene Töne der Erdpalette auszuprobieren. Verwende helle Kerzen oder Vasen, um einen sonnenverwöhnten Effekt zu erzielen. Füge ein Blumenarrangement in dramatischeren Farben hinzu oder entscheide dich für einen bunten Lampenschirm, um spannende Statements zu setzen.

Mit Texturen experimentieren

Viele Farben in dieser Palette sind relativ gedämpft. Auf den ersten Blick scheint es keine Möglichkeit zu geben, sie zum Leuchten zu bringen. Moderate Nuancen bieten jedoch großartige Möglichkeiten zum Spielen mit Texturen. Dies kann ein auffälliges Gefühl von Tiefe erzeugen. Man kann beispielsweise mehrere erdfarbene, kleine Fliesen oder sogar Kieselsteine in einem organischen Muster kombinieren, um eine Badezimmerwand zu dekorieren. Dadurch entsteht eine lebendige Textur, die deutlich fröhlicher ist als die bloßen​ Farben allein, die trotzdem nicht das entspannte, einladende Gefühl der Erdtöne einbüßen​ muss.

Individuelle Wohlfühl-Oase

Einer der wunderbaren Aspekte der Erdtöne ist, wie beruhigend sie wirken. Was gibt es besseres als ein warmes, entspannendes Zuhause zu schaffen? Für alle Innenräume sind unauffällige Tönungen, wie Weizen oder Stein, eine hervorragende Kulisse für ausgewählte Dekorationsgegenstände. Im Wohnzimmer sollte das Hauptaugenmerk auf bequemen Möbeln und gemütlichen Stapelteppichen liegen, um eine persönliche Oase in den eigenen vier Wänden zu erschaffen. Das üppige Gefühl von Olivengrün oder Senf passt gut zu historischen Häusern und Möbeln. Bei einer modernen Einrichtung kann vielleicht sogar ein Statement mit einer auffälligen Hängematte abgegeben werden. Modern trifft auf traditionell und es entsteht ein beruhigendes Gefühl von Zeitlosigkeit.

Sich bei der Natur bedienen

Nichts rundet eine erdtonfarbige Inneneinrichtung besser ab, als Dekorationsgegenstände die tatsächlich von der Natur stammen. Das kann man natürlich mit Pflanzen bewerkstelligen​. Aber auch Möbel aus natürlichen Materialien sollten in Betracht gezogen werden. Beispielsweise kann ein Treibholztisch hervorragend mit erdigen Farben an Wänden und Boden arbeiten. Blätter, Federn und Steine können dem Interieur eine weitere natürliche Note verleihen. Damit dies funktioniert, müssen die Elemente aber überleget ausgewählt werden. Eine natürliche Dekoration sollte wie ein Kunstwerke behandelt werden, sie muss übersichtlich kuratiert und angezeigt werden, um effektiv zu sein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass es eher nach Unordnung aussieht.

Die Beleuchtung nicht vergessen

Natürliches Sonnenlicht wirkt bei Erdtönen immer am vorteilhaftesten. Dieses ist aber leider gerade in der kalten Jahreszeit etwas rar. Hier lautet der Trick: metallische Lampen. Sie passen nicht nur hervorragend zu Erdtönen, sie veredeln auch jeden Wohnraum und reflektieren tagsüber das natürliche Licht. Am schmeichelhaftesten für Erdtöne wirkt sanftes Licht. Falls du aus einem Grund gleißend​es Licht bevorzugst, dann können Dimmer-Systeme oder individuelle Lichterketten Abhilfe schaffen.

 

Uli
Beitrag erstellt 19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben