Die besten Ideen für das Schlafzimmer: Entspannte Trends für einen erholsamen Schlaf

Es ist schon lange bekannt, dass wir rund ein Drittel unseres Lebens im Bett verbringen. Und doch wird das Schlafzimmer in vielen Fällen eher stiefmütterlich behandelt – es bekommt ja ohnehin niemand zu sehen. Doch das Schlafzimmer soll im Idealfall eine echte Oase der Entspannung und Erholung sein, in der die Gedanken zur Ruhe kommen können und die hektische Welt außen vor bliebt. Wir zeigen Dir in den folgenden Tipps, wie Dein Schlafzimmer funktional und gleichzeitig gemütlich und individuell eingerichtet werden kann.

Sitzen kann man nicht nur am Bett

Das Schlafzimmer dient heute nicht mehr nur dem Schlaf: Man verbringt viel Zeit mit Lesen, Nachdenken und Entspannen. Damit diese Aktivitäten noch gemütlicher werden und für Dich echte Erholung darstellen, lohnt sich das Nachdenken über weitere Sitzgelegenheiten abseits des Bettes.

Sei es ein weicher Ohrensessel neben einem Bücherregal oder ein praktisches Tagesbett von dem aus Du Deinen sonntäglichen Netflix-Marathon starten kannst – richte den Sitzbereich Deinen Bedürfnissen und Wünschen aus.

Ordnung muss sein

Ganz gleich wie groß das Schlafzimmer ist, viele Menschen kommen mit dem zu geringen Stauraum nicht zurecht. Eine Möglichkeit, eingebaute Kästen, die sehr viel Platz wegnehmen, zu umgehen, ist die Umkehrung des eigenen Mindset: Das was versteckt sein soll, kommt nun an die Oberfläche. Damit werden die Staulösungen nicht mehr bloß als ein notwendiges Übel betrachtet, sondern als vollwertige Designelemente in das Schlafzimmer-Interieur integriert.

Vielleicht soll es ein eingebautes Fachsystem sein oder ein maßgeschneiderter Kasten mit vielen Fächern und Regalen rund um das Bett – Du hast die Wahl, dein Schlafzimmer ganz auf Deine Bedürfnisse anzupassen.

Wände als Kunstobjekte

Kunstwerke an den Wänden passen grundsätzlich immer. Doch vor allem im Schlafzimmer spielen diese durch den reduzierten Einsatz visueller Glanzpunkte eine ganz besondere Rolle. Unterschiedliche Stile können dabei helfen, den Ankleidebereich vom Schlafbereich zu trennen, oder ganz im Gegenteil ein raumübergreifendes Element einzuführen, das das Schlafzimmer harmonischer macht.

Auch im Schlafzimmer lohnt es sich mit Farben, Strukturen und Materialien zu spielen und damit interessante Akzente an den Wänden zu setzen. Unterschiedliche Rahmen mit schwarz-weißen Fotos machen sich ebenso gut wie moderne, abstrakte Kunst im selbstbewussten Großformat.

Angreifen ist hier mehr als erwünscht

Im Interieur-Design spielen Texturen eine entscheidende Rolle, denn diese entscheiden über die haptische Wahrnehmung eines Raumes und damit über seine Empfindung als gemütlich oder eher kalt. Im Schlafzimmer gilt es sich an weiche, samtige, warme Stoffe zu halten, um das entspannte Ambiente zu kreieren.

Mit bunten Kissen aus unterschiedlichen Stoffen, schweren Vorhängen, kuscheligen Tagesdecken oder aus edlem Samt gefertigten Poufs kann eine angenehm sanfte Stimmung geschaffen werden. Vielleicht soll es auch ein weicher Teppich sein, der bereits beim Aufstehen ein angenehmes Berührungserlebnis an den Füßen verspricht?

Romantische Momente vor dem Kamin

Kaum etwas strahlt ein Mehr an Gemütlichkeit, Romantik und Wärme aus als ein brennender Kamin. Das Knistern im aus grobem Steinwerk ausgelegten Kamin fügt noch einmal ein saftiges Plus zum Ambiente hinzu und sorgt dafür, dass das Schlafzimmer mit Sicherheit zum beliebtesten Raum des Hauses avanciert.

Passe das Design der Feuerstelle dem Ambiente des Schlafzimmers an: Neben den rustikalen und klassizistischen Klassikern finden sich heute auch minimalistische Designs mit transparenten Seitenwänden oder zurückhaltenden Halterungen.

Anlehnen leicht gemacht

Das Bettgestell ist längst nicht mehr bloß ein Bestandteil des Schlafzimmer-Sets aus dem Möbelhaus. Heute steht die Individualität auch bei der Auswahl des Bettes im Mittelpunkt. So kannst Du Dich beispielsweise für ein klassisches Bett entscheiden und mit dem Design und der Ausführung des Kopfteiles spielen. Mit wenigen Handgriffen veränderst Du so das Erscheinungsbild des Schlafzimmers.

Vielleicht möchtest Du in ein samtiges, gepolstertes Kopfende investieren, das das Lesen im Bett noch einmal gemütlicher macht. Kunstvolles Schmiedeeisen setzt viktorianische Akzente, während bodenständiges Holz für nordische Elemente sorgt.

Farbenpracht im Schlafzimmer erleben

Vielleicht glaubst Du, dass Farben im Schlafzimmer fehl am Platz sind, weil sie Dich zu sehr aufmuntern. Doch das Gegenteil ist der Fall. Natürlich ist und bleibt die Trendfarbe Weiß ein Dauerbrenner, doch kann diese heute nicht nur mit Beige und Grau aufgewertet werden.

Dunkle Wände mit edlen Seidentapeten werten den Raum sofort auf und sorgen für eine gesetzte, distinguierte Stimmung. Dunkles Blau, elegantes Smaragdgrün oder vielleicht ein tiefes Bordeaux bringen schnell die richtige Stimmung ins Schlafzimmer. Solltest Du es romantischer mögen, eignet sich auch Altrosa perfekt, um farbige Akzente zu setzen, die Dich schnell zur Ruhe bringen.

 

Uli
Beitrag erstellt 24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben